Während der Ausbildungszeit muss Ihr Kind gut aufgehoben sein. Kümmern Sie sich
deshalb frühzeitig um eine adäquate Kinderbetreuung.

Als Auszubildende haben Sie Anspruch auf Kinderbetreuung
entsprechend Ihrer Ausbildungs- und Wegezeiten. Das gilt auch, wenn Sie
sehr früh bzw. spät abends arbeiten oder sich auf eine Prüfung vorbereiten
müssen.

Bevor Sie Ihr Kind in eine Berliner Kindertagesstätte bringen können, müssen
Sie bei Ihrem bezirklichen Jugendamt einen Kitagutschein beantragen.
Geben Sie auf dem Anmeldeformular die Zeiten Ihres längsten
Ausbildungstages und die Fahrzeit an. Sie können Sie auch erkundigen, ob
alternativ die Tagespflege im Haushalt einer Tagesmutter in Frage kommt.
Die Kosten dafür werden ebenfalls über den Kitagutschein gedeckt.

Bedenken Sie, dass das Kind mehrere Monate vor Beginn der Ausbildung
eingewöhnt werden sollte. Berücksichtigen Sie bei der Tagesplanung auch
die Fahrtzeiten zwischen Kindertagesstätte und Betrieb.

Bauen Sie Netzwerke auf, die Sie unterstützen. Sprechen Sie mit Ihrem
Lebenspartner, Eltern, Großeltern, Freund/innen oder Nachbar/innen ab,
ob und wann sie die Betreuung übernehmen können.